GRADO IM WINTER ? – GRADO IM WINTER ! (Teil 2 – Nostalgische Betrachtungen einer Österreicherin)

Vom Telefondienst geweckt, hinaus aus dem Hotel und  nach  200 Meter stehen wir am Meer!
IMG_9290
Den Blick Richtung Triest und auf die kroatische  Küste gerichtet, warten wir auf die Sonne.

IMG_9296Und da ist der orange Feuerball. Herrlich – ich kann mich gar nicht mehr erinnern, wann ich zum letzten Mal einen Wintersonnenaufgang am Meer gesehen habe.

IMG_9327IMG_9331Rund um mich haben sich Paparazzi breitgemacht. Ich flüchte vor ihnen auf die Strandpromenade …………..
IMG_9352
IMG_9349……….und werde ein wenig nostalgisch. Grado, wie lang kennen wir uns schon? Vor unglaublichen 20 Jahren war ich zum ersten Mal im Urlaub hier.

Grado hat etwas, was schwer zu greifen ist. Etwas Spirituelles und Aristokratisches, etwas das von alten Zeiten erzählt. Unter Franz Josef wurde es ja 1892 offiziell zum kaiserlich-königlichen Seebad ernannt. Die “Ville Bianchi” , an denen ich vorbeigehe, und die jetzt im Winter geschlossen sind, haben immer noch diesen geschichtsträchtigen Charme.
IMG_9357
Hier hatten die Habsburger ihre Sommerresidenz und ihren Zugang zum Strand.
IMG_9366
IMG_9432Ich luge durch den Zaun und stelle mir vor, wie Sissi die Treppe hinuntersteigt

IMG_9434Die Sonne hat inzwischen alle Farben zum Leuchten gebracht – eindeutig Farben des Südens. 
IMG_9364
IMG_9380
IMG_9387IchIMG_9393 bin nun direkt auf dem Sandstrand, winke Valentina mit ihrer lustigen Mütze zu, und genieße es, den Strand nur für mich zu haben. Unvorstellbar im Moment, dass es hier mal voll sein kann, wie es eben an Sonntagen im Sommer ist. Ich bleibe in Betrachtung der Formen des Meeres, bis mir bewusst wird, dass ich ja noch gar nicht gefrühstückt habe – und ein Frühstück im Grand Hotel lass ich mir nicht entgehen.IMG_9389

2 pensieri su “GRADO IM WINTER ? – GRADO IM WINTER ! (Teil 2 – Nostalgische Betrachtungen einer Österreicherin)

Lascia un commento

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato.